By Wolfgang Schroeder, Bernhard Weßels

Dieses Handbuch, das für die Neuauflage vollständig überarbeitet wurde, stellt Geschichte, Funktionen, Strukturen und Perspektiven der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände der Bundesrepublik Deutschland in den Mittelpunkt. Hierbei werden die Reaktionen dieser Verbände auf die veränderten Umweltbedingungen aufgezeigt sowie der Frage nachgegangen, inwieweit zu konstatierende Veränderungsprozesse bei den Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbänden zu einer weitgehenden Transformation des deutschen Modells insgesamt beitragen.

Show description

Read Online or Download Handbuch Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbande in Deutschland PDF

Similar german books

Ernahrungsalltag im Wandel: Chancen fur Nachhaltigkeit

Was once und wie Menschen essen, wirkt sich weitreichend aus. "Nachhaltige" Ernährung will unsere Essgewohnheiten an Umwelt-, Sozial- und Gesundheitsverträglichkeit und kultureller Akzeptanz ausrichten. Die Autor/innen erforschten in einer qualitativen soziologischen Studie Ernährungspraktiken in Österreich.

Additional resources for Handbuch Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbande in Deutschland

Example text

Sie tritt in der Regel einmal pro Jahr zusammen, die Stimmenzahl der einzelnen Mitglieder richtet sich nach der Zahl der repräsentierten Beschäftigten. Die Mitgliederversammlung entscheidet über Angelegenheiten von grundsätzlicher Bedeutung einschließlich Satzungsänderungen, genehmigt den Verbandsetat und die Beitragsordnung, wählt den Präsidenten sowie die Vizepräsidenten und beschließt über die Entlastung der Leitungsgremien. Der Ausschuss oder Vorstand besteht aus dem Präsidenten und den Vizepräsidenten sowie den Vorsitzenden der Mitgliedsunternehmen bzw.

Angesichts der Entwicklung der letzten Jahre stehen die Organisations- und die Konfliktfähigkeit der Arbeitgeberverbände zur Disposition und damit jene Handlungskonstellation, die bis in die 1980er Jahre unbestritten ein Aktivposten innerhalb der politischen Ökonomie, aber auch des politischen Systems der Bundesrepublik war. Seit den 1990er Jahren verfolgen die Arbeitgeberverbände eine Doppelstrategie: Einerseits versuchen sie den Flächentarifvertrag grundlegend zu verändern, um eine Dezentralisierung, Differenzierung und Flexibilisierung der tariflichen Regelungsmuster zu erreichen.

Jahrhundert meist akademisch qualifiziert, werden vom Präsidium auf Vorschlag des Präsidenten berufen und müssen vom Vorstand bestätigt werden. Wie bereits erwähnt, ist die Mitgliederversammlung, demokratischen Grundsätzen entsprechend, laut Satzung das wichtigste Gremium eines Verbands. De facto konzentriert sich die „Macht“ jedoch im Präsidium, in der Regel beim Präsidenten bzw. Vorsitzenden, und in der Geschäftsführung, d. h. beim Hauptgeschäftsführer; zusammen bilden sie die eigentliche Verbandsexekutive.

Download PDF sample

Rated 4.10 of 5 – based on 50 votes