By D. Platt (auth.), Dr. Johann Theodor Marcea (eds.)

Show description

Read Online or Download Das späte Alter und seine häufigsten Erkrankungen: Praktische Geriatrie PDF

Similar german_12 books

Psychiatrische Pharmakotherapie

Der Benkert/Hippius ist in den zwanzig Jahren seines Bestehens - die erste Auflage erschien im Jahre 1974 - längst zum Standardnachschlagewerk der Pharmakotherapie in der Psychiatrie geworden. Die vorliegende sechste Auflage wurde korrigiert und überarbeitet, es wurden zahlreiche neue Präparate aufgenommen sowie deren pharmakologische Eigenschaften und klinische Besonderheiten dargestellt, einschließlich der Hinweise auf unerwünschte und Wechselwirkungen, Unverträglichkeiten, Dosierung und Applikationsformen.

Additional info for Das späte Alter und seine häufigsten Erkrankungen: Praktische Geriatrie

Example text

Durch einen Arbeitsunfall, eingetreten ist. Die Rente wegen Erwerbsunfiihigkeit erhalten Manner und Frauen (auf Antrag), wenn - die Erwerbsunfahigkeit von der Rentenversicherung festgestellt wird, entweder - vor Eintritt der Erwerbsunfahigkeit eine Wartezeit von 60 Kalendermonaten Beitragszeiten und Ersatzzeiten sowie Zeiten aus Versorgungsausgleich oder vor der Antragstellung oder spater eine Wartezeit von 240 Kalendermonaten Beitragszeiten und Ersatzzeiten sowie Zeiten aus Versorgungsausgleich erfullt sind und - der Versicherte innerhalb der letzten 60 Kalendermonate vor Eintritt der Erwerbsunfahigkeit - bei 240 Kalendermonaten Wartezeit vor der Antragstellung oder spater - eine Pflichtbeitragszeit von 36 Kalendermonaten nachweist oder die Erwerbsunfahigkeit durch ein besonderes Ereignis, wie z.

Sie ist aufgrund der damit verbundenen Probleme auch unter den Experten umstritten. Pravention und Pranotation von Alterskrankheiten werden erschwert durch ein System, das von Ferber [12] als "Patientensteuerung der Gesundheitsdienste" bezeichnet. Letztlich entscheidet der Patient, wann er den Arzt aufsucht, und es scheint festzustehen, daB fur viele emste Krankheiten, insbesondere die schleichend verlaufenden, der Zeitpunkt, "an dem der Patient sich dem Arzt zufUhrt, eindeutig zu spat (liegt).

HzL wird vorubergehend oder dauemd gewahrt. Auch der Umfang der Hilfe zum Lebensunterhalt ist abhangig davon, was im Einzelfall notwendig ist. , abdecken. Anschaffungen, bestimmte Zulagen fUr Bekleidung und Winterbrandhilfe konnen als "einmalige Beihilfen" beantragt werden. Einmalig bedeutet hier nicht, daB diese Beihilfen nur einmal beantragt werden konnen, sondem daB sie von Fall zu Fall, jeweils bei Notwendigkeit, beantragt werden. Fur Menschen, die sich in auBergewohnlichen Notlagen befinden und Hilfe brauchen, gibt es die Hilfe in besonderen Lebenslagen.

Download PDF sample

Rated 4.74 of 5 – based on 27 votes