By Martin Vömel, Dieter Zastrow (auth.)

Show description

Read Online or Download Aufgabensammlung Elektrotechnik 2: Magnetisches Feld und Wechselstrom. Mit strukturiertem Kernwissen, Lösungsstrategien und -methoden PDF

Similar german_12 books

Psychiatrische Pharmakotherapie

Der Benkert/Hippius ist in den zwanzig Jahren seines Bestehens - die erste Auflage erschien im Jahre 1974 - längst zum Standardnachschlagewerk der Pharmakotherapie in der Psychiatrie geworden. Die vorliegende sechste Auflage wurde korrigiert und überarbeitet, es wurden zahlreiche neue Präparate aufgenommen sowie deren pharmakologische Eigenschaften und klinische Besonderheiten dargestellt, einschließlich der Hinweise auf unerwünschte und Wechselwirkungen, Unverträglichkeiten, Dosierung und Applikationsformen.

Extra info for Aufgabensammlung Elektrotechnik 2: Magnetisches Feld und Wechselstrom. Mit strukturiertem Kernwissen, Lösungsstrategien und -methoden

Example text

A) Man berechne die Induktivität L der Ringspule (s. Kp. 23). b) Wie groß ist die im magnetischen Feld gespeicherte Energie bei [= I A? c) Woher kommt die in der Spule gespeicherte Energie? d) Ist zusätzliche Energie zur Aufrechterhaltung des magnetischen Feldes erforderlich? e) Man berechne die magnetische Energie aus magnetischen Größen und dem Feldvolumen für [= 1 A. 1. a) Berechnen Sie die zu [= 1 A zugehörige magnetische Feldstärke HFe in Eisen. b) Bestimmen Sie unter Berücksichtigung des magnetischen Eisenvolumens VFe und der gegebenen Magnetisierungskurve des Eisens den Betrag der magnetischen Energie für [= 1 A durch "Flächenauszählen".

Spulendaten: IFe =40 mm, AFe =1 cm2, NI =N2 =10, J1r = 10 000 (als konstant anzunehmen). 5: Eine Ringspule mit kreisförmigen Kernquerschnitt habe die Daten R = 4 em, d = 1 cm, N = 628. Das Kernmaterial sei Eisen mit gegebener Magnetisierungskurve. Wie groß ist jeweils die Induktivität L bei den Stromstärken [ 0,2 A und [ 0,4 A ? 6: Man leite die Berechnungsformel für die Induktivität L einer Ringspule mit rechteckförmigen Kernquerschnitt her. a) Mit Lösungsmethode "magnetischer Widerstand". 1,0 ~ r2 = 5 cm r1 = 3cm h =2cm b) Mit Lösungsmethode "Feldgrößen".

Dieser Fall liegt hier vor, da jeder Strom einen magnetischen Fluss erzeugt und diese sich gegenseitig aufheben. 23 Spl,lle, Induktivität, Induktivität von Leitungen 34 *° b) Im Fall der gleichsinnigen Störströme I Störl = I Stör2 ergibt sich ein magnetischer Fluss t/) und somit auch eine Induktivität L für die Zweifachdrosselspule. 1. ~ 2nr 2. /{J·I·-- fur '1 2nr

Download PDF sample

Rated 4.93 of 5 – based on 6 votes