By Peter Biro

Devic-Syndrom, Karnitin-Mangel, Gargoylismus, Curschmann-Batten-Steinert-Syndrom.

Seltene Begleiterkrankungen kommen - v.a. bei Kindern - im anästhesiologischen Alltag bei Patienten zwar sporadisch vor, erfordern bei ihrem Auftreten jedoch häufig ein gesondertes anästhesiologisches administration. Über a hundred and fifty seltene Erkrankungen und Syndrome sind hier in alphabetischer Reihenfolge unter anästhesiologischen Gesichtspunkten beschrieben:

- Nomenklatur, Synonyme, Epidemiologie, Symptomatik, Differentialdiagnosen

- anästhesiologisches administration, tracking, besondere Gefahren und Vorsichtsmaßnahmen

Neu in der three. Auflage:

- forty five neu aufgenommene Syndrome

- Strategie zur Beschaffung anästhesierelevanter Informationen übers web

- Begleitmedikation (sortiert nach Medikamentennamen)

- Größeres layout, verbesserte Übersichtlichkeit, Abbildungen

Ein unentbehrliches Nachschlagewerk für die tägliche Routinearbeit jeden Anästhesisten!

Show description

Read or Download Anästhesie bei seltenen Erkrankungen PDF

Similar german books

Ernahrungsalltag im Wandel: Chancen fur Nachhaltigkeit

Was once und wie Menschen essen, wirkt sich weitreichend aus. "Nachhaltige" Ernährung will unsere Essgewohnheiten an Umwelt-, Sozial- und Gesundheitsverträglichkeit und kultureller Akzeptanz ausrichten. Die Autor/innen erforschten in einer qualitativen soziologischen Studie Ernährungspraktiken in Österreich.

Additional info for Anästhesie bei seltenen Erkrankungen

Sample text

Acta Anaesthesiol Scand 40: 1004–1015 Nicholson G, Burrin JM, Hall GM (1998) Peri-operative steroid application. Anaesthesia 53: 1091–1104 Pappert D, Sprenger M (1999) Anästhesie bei endokriner Dysfunktion. Anaesthesist 48: 485–503 Stoelting RK, Dierdorf SF (2002) Anesthesia and co-existing disease, 4th edn. v. Nach Stabilisierung der klinischen Übergewicht, Fettsucht, Obesitas, engl. »morbid obesity«. 6 A Adipositas permagna Oberbegriffe Vergesellschaftet mit Stoffwechselstörung, psychosomatische Erkrankung, Lebensgewohnheiten, Ernährungsgewohnheiten, Zivilisationskrankheit.

Miller-Sy), Dysmor phie-Ss, kraniofaziale Missbildungen, Dysmelie-Ss, Akrodysplasie-Ss, Kieferbogen-Ss. Organe/Organsysteme Mandibula, Maxilla, Sinnesorgane (Augen, Ohren), Gesichtsschädel, Extremitäten, Gastrointestinaltrakt, Nieren. Inzidenz Erstbeschreibung 1979, sehr selten, bisher ca. 20 Fälle beschrieben. Ätiologie Kongenital, mit autosomal-rezessivem Erbgang. Sehr variable phänotypische Ausprägung. Verwandte Formen, Differenzialdiagnosen Ein Teil der Kieferbogensyndrome sind ähnlich, allen voran: Treacher-Collins-Sy, Nager-de-ReynierSy, Pillay-Orth-Sy, Franceschetti-Sy, Goldenhar-Sy, Hallermann-Sy, Smith-Theiler-Schachenmann-Sy.

Der Vererbungsmodus ist X-chromosomal (Genlokus Xq13) oder autosomal-dominant mit Vater-auf-Sohn-Übertragung. Eine pränatale Diagnostik ist nicht möglich. Hydratation, Elektroly te, Blutzucker, Temperatur, Pulsoxy metrie, Kapnographie. Vorgehen Tur ner-Sy-ähnliches Missbildungsmuster mit den Leitsymptomen Minder- bzw. Kleinwuchs, kraniofaziale Dysmorphien, fehlgebildetes Genitale. Patienten mit Kieferbogen-Ss müssen wegen schwerer Ernährungsprobleme nicht selten bereits in der Neugeborenen- oder Säuglingsperiode mit einem zentralvenösen Katheter oder einer Enterostomie versorgt werden.

Download PDF sample

Rated 4.21 of 5 – based on 17 votes